05605 - 9 41 95 50 marion@marion-hanekamp.de

Hypnose im Einzelsetting

  • Du wünscht dir tiefgreifende Veränderung deiner aktuellen Situation und möchtest die Ursache deines Problems besser verstehen?
  • Vielleicht hast du schon so viele Sachen ausprobiert und hast trotzdem das Gefühl, nicht weiterzukommem?
  • Oder Hypnose hat dich schon immer interessiert und du möchtest es einfach einmal ausprobieren und selber die Erfahrung von Trance machen?
  • Deine Themen sind zum Beispiel :
    • Ängste
    • sexuelle Probleme
    • körperliche Symptome
    • Verhaltensmuster, die immer wieder einfach ablaufen
    • Gefühle, die dir immer wieder begegnen
    • oder Blockaden, die du einfach nicht verstehst und loswirst
    • Schwierigkeiten durch Veränderungen im Leben – wie z.B. Tod oder Geburt

Regressionshypnose

Ich arbeite vor allem mit der Regressionshypnose. Hier geht es darum, die Hintergründe aufzudecken und zu verstehen. Wir wollen wirklich an die Ursachen gehen und hinter das Symptom, Problem oder Gefühl schauen. Wir gehen dorthin, wo dein bewusster Verstand sonst nicht hinkommt!

Nach einem ausführlichen Vorgespräch, in dem wir dein Ziel festlegen und alle Fragen klären, führe ich dich in die Trance. Hier kannst du zurückreisen zum Ursprung deines Themas und herausfinden, was du zur Veränderung brauchst.

Zurück aus der Trance geht es dann vor allem darum, die Erkenntnisse und Erfahrungen, die du während der Hpnose gewonnen hast sowie das neue Verständnis deines Problems, umzusetzen und in dein Leben zu integrieren.

Yager-Therapie – die sanfte Altenative

Auch die Yager-Therapie (auch Yager Code genannt) hilft dabei mit dem Unterbewusstsein zu kommunizieren und so die Ursache und die unbewussten Einflüsse für ein Problem aufzulösen.  Der Unterschied zu der Regressionshypnose ist, dass es nicht nötig ist, noch einmal in die Erfahrung einzutauchen. So bietet sich die Yager-Therapie auch dann an, wenn ein Trauma vorliegt – ohne die Gefahr der Retraumatisierung.

Prof. Dr. Edwin K. Yager (Professor für Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität in Kalifornien) entwickelte vor über 40 Jahren den Yager Code aus der Erfahrung heraus, dass die Hypnose nicht für jeden Menschen gleich gut funktionierte. So entwickelte er eine sehr sanfte und tiefgreifede Methode, die alleine für sich und sehr gut in Kombination mit der Regressionshypnose angewendet werden kann.

Kostenloses Kennenlerntelefonat:

Du willst mehr über Hypnose oder die Yager-Therapie wissen? Dann buche hier dein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir.

Häufig gestellte Fragen

Wieviel kostet eine Sitzung?

Ich berechne pro 60 Minuten 90 €.
Das heißt, die Kosten für eine Hypnosetherapie richten sich nach der tatsächlich verwendeten Zeit. Erfahrungsgemäß braucht es für eine Regressionshypnose inklusive Erstgespräch ca. 3 Stunden. Das ist ganz individuell, ebenso wie die Anzahl der benötigten Sitzungen.

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Hypnose?

Nein, leider nicht. Weder die gesetzlichen noch die privaten Krankenversicherungen tragen die Kosten für eine Hypnose beim Heilpraktiker für Psychotherapie. Somit sind alle Kosten meines Angebotes selbst zu tragen.

Es gibt bestimmt immer wieder Ausnahme und Einzelfälle, bei denen die Krankenkassen die Notwendigkeit der Therapie und somit auch der Kostenübernahme sehen.
Wenn du herausfinden möchtest, wie deine Krankenversicherung dazu sthet, solltest du das unbedingt vor der Behandlungsaufnahme mit deiner Krankenkasse und mit mir klären!

Wieviel lange dauert eine Sitzung?

Für eine Regressionshypnose blocke ich in meinem Kalender immer ein Zeitfenster von 3 Stunden. Einfach aus dem Grund, weil ich möchte, dass wir ausreichend Zeit haben und ungestört sind.

Wenn jemand ersteinmal nur ein Vorgespräch und eine erste Erfahrung mit Hypnose wünscht, plane ich 1,5 Stunden ein.

Für die Yager-Therapie plane ich für die erste Sitzung 2 Stunden ein, für alle weiteren 1-1,5 Stunden.

Das sind alles nur Erfahrungswerte, denn jede Sitzung ist so individuell, wie Themen und Menschen.

Wieviele Sitzungen brauche ich?

Auch hier gibt es wieder keine pauschale Antwort von mir, denn es hängt sehr von deinem Thema und deinen Bedürfnissen ab, wieviele Sitzungen du brauchst.

Ich stelle dir  3 verschiedene mögliche Varianten aus meiner Praxis vor:

  1. Jemand kommt mit einer konkreten Fragestellung und wir machen zu diesem Thema eine Regressionshypnose. Da das für den Kienten so tiefgreifend war und seine Fragen beantwortet hat, lässt er das ersteinmal sacken, denn es reicht ihm ersteinmal aus.
  2. Manche Klienten kommen in sehr unregelmäßigen Abständen immer wieder, vielleicht alle paar Wochen oder Monate oder 2x im Jahr. In der Zwischenzeit lassen sie die Sitzungen nachwirken und beobachten die Veränderungen.
  3. Wieder andere kommen für einige Male (3-6 Mal oder auch mehr)  regelmäßig in kürzeren Abständen zu mir in die Praxis. Hier nutzen wir oft die Kombination aus Regressionshypnose und Yager-Therapie und bleiben intensiv am Thema dran.

In diesem Blogartikel habe ich mich damit beschäftigt, wie lang eine gute Therapie braucht.

 

Wobei hilft Hypnose?

Hypnose führt dich in die Trance, in einen wohltuenden Zustand der Entspannung. Allein diese Erfahrung zu machen, kann stressbedingte Symptome lindern.

Bei einer Regressionshypnose gehen wir während der Trance zurück zu dem Ursprung eines Problems, eines Gefühls oder Symptoms. Theoretisch gibt es keine Grenzen, für welches Thema man eine Regressionshypnose anwendet. Das geht zum Beispiel auch bei Themen wie Ekel vor Äpfeln

Auch die Yager-Therapie ist unglaublich vielfältig für fast jedes Thema einsetzbar.

Schwerpunkte in meiner Praxis sind:

  • Ängste
  • Unzufriedenheit
  • sexuelle Themen
  • Sinnfragen
  • Verhaltensweisen und Gefühle, die immer wieder kehren
  • blockierende Glaubenssätze
  • Schwierigkeiten durch Veränderungen im Leben – wie z.B. Tod oder Geburt

 

 

Bin ich überhaupt hypnotisierbar?

Hypnose beschreibt eine Methode, während der Klient in Trance ist. Trance ist ein völlig natürlicher Zustand, den jeder Mensch mehr oder weniger bewusst kennt. Von daher ist in meinen Augen grundsätzlich jeder Mensch hypnotisierbar.

Allerdings gibt es einige Begleitfaktoren und Umstände, die unterstützen können, dass eine Hypnose gelingt.
In diesen Blogartikeln habe ich ausführlich darüber geschrieben:

Ist eine Hypnose für mich das Richtige?

Es gibt einige psychische und körperliche Symptome, die eine Hypnose grundsätzlich für mich ausschließen.
Und es gibt Erwartungshaltungen an die Hypnose und meine Begleitung, die ebenfalls eine Hypnose erschweren können.

Hypnose ist ein aktiver Weg, der dich dabei unterstützt, Dinge zu erkennen und zu verstehen. Es ist deine Aufgabe, diese Erkenntnisse umzusetzen und in dein Leben zu integrieren. Es ist also ein aktiver Prozess, den du selber mit meiner Unterstützung erlebst. Es ist kein Weg, bei dem einfach etwas verschwindet oder dir weggemacht wird.

Wir können gerne in einem kostenlosen Kennenlerngespräch gemeinsam herausfinden, ob Hypnose das Richtige für Dich sein kann.

Oder erfahre mehr darüber in diesem Blogartikel: Wann eine Hypnose Sinn macht und wann nicht .

Was ist besser - Hypnose oder Yager-Therapie?

Ich finde beides genial und in Kombination besonders effektiv.

Jede Methode hat ihre besonderen Vorteile und es hängt davon ab, was du brauchst. ich schreibe gerade einen ausführlichen Blogartikel darüber, dern es bald auf meinem Blog zu finden gibt.

Solange kannst du dich gerne hier weiter informieren:

Mehr zu Hypnose aus meinem Blog

Warum fällt Selbstmitgefühl so schwer?

Warum fällt Selbstmitgefühl so schwer?

Selbstmitgefühl – ein Gefühl, das manchmal gar nicht auszuhalten ist und das so schwer erscheint. Warum ist das so? Immer wieder fällt mir in meinen Therapiesitzungen mit Klient:innen auf, dass sie sich für das, was sie sind und wie sie sich fühlen selbst verurteilen....

mehr lesen
Meine 5 besten Tipps, damit eine Hypnose gelingt

Meine 5 besten Tipps, damit eine Hypnose gelingt

Eigentlich ist Hypnose ganz einfach! In vielen Köpfen ist sie allerdings so mit Bildern und Erwartungen überfrachtet, die es so richtig schwer machen können, sich darauf einzulassen. Dazu kommt noch, dass du dabei ein nicht alltägliches Setting erlebst. Das kann viele...

mehr lesen
Warum ich die Trance liebe!

Warum ich die Trance liebe!

Ein entscheidender Teil meiner Arbeit als Hypnosetherapeutin ist es, Menschen in die Trance zu führen. Warum überhaupt Trance? Zum Beispiel um über das Unterbewusstsein Zugriff auf andere Informationen zu bekommen.Um Dinge, Gefühle, Verhaltensweisen, Ängste im Leben...

mehr lesen