05605 - 9 41 95 50 marion@marion-hanekamp.de

In 2022 habe ich es bisher nicht geschaft, jeden Monat einen Monatsrückblick zu schreiben. Diese 3 intensiven und herausfordernden Monate hängen sehr eng miteinander zusammen, sodass es ein Quartalsrückblick geworden ist. In diesen ersten 3 Monaten von 2022 habe ich einige große Herausforderungen gemeister und bin innerlich sehr gewachsen. Ich schaue total gerne auf diese vergangenen 3 Monate zurück.

Die Teilnahme an Somba Kickstart und mein allererster Onlinekurs

Es lässt sich nur schwer in Worte fassen, was die Entscheidung, an Somba Kickstart teilzunehmen und viel Geld in mich zu investieren, mit mir gemacht hat. Was ist Somba Kickstart? Ein 10 wöchigem Online Programm von der isländischen Business-Coachin Sigrun, in dem ich innerhalb von 10 Wochen meine ideale Klientin definiert und meinen allerersten 4-wöchigen Online-Kurs ZweifelLOS! erstellt habe. Nie, wirklich nie, hätte ich gedacht oder mir vorstellen können, dass ich jemals an diesem Programm teilnehmen würde. Es schien so weit weg zu sein. So war die Zeit vor der Entscheidung ein unfassbares Auf- und Ab und Wechselbad der Gefühle in mir: ein Wollen und ein Grausen gleichzeitig. Denn das Ganze schien so unvorstellbar groß und teuer – und war plötzlich zum Greifen nah. Nachdem ich die Entscheidung getroffen hatt, kam total Freude auf das Programm in mir auf und dann ging es auch schon direkt los .

Diese 10 Wochen waren gefühlt Waschmaschine und Schleudergang in einem! Ganz besonders zu Beginn haben mich die Aufgaben, das Tun und der Umfang der Aufgaben schier erschlagen. Ich glaube, irgendwann habe ich mich einfach daran gewöhnt :-). Ich habe so viele innere Grenzen gesprengt, bin über so viele Schatten gesprungen und bin einfach ins Tun gekommen. Das ist das, was Kickstart so erfolgreich macht: einfach das tun, was du von Woche zu Woche an Aufgaben bekommst und dem Mantra „Trust the Process“ vertrauen.

Und es funktioniert!

Unfassbar, was über 300 andere internationale Frauen in nur 10 Wochen auf die Beine gestellt haben. So viel äußerer Wert in Form von so wertvollen Online-Kursen, ebenso unglaublich viel inneres Wachstum. Unfassbar!

An meinem Kurs ZweifelLOS! haben über 50 Frauen und ein Mann teilgenommen und ca. 20 davon waren sehr aktiv dabei. Ich habe so wundervolle Rückmeldungen bekommen, so viele heilsame Samen wurden gelegt und so schöne Entwicklungsschritte sind während des Kurses geschehen! Ganz besonders freue ich mich darüber, dass ich 3 Frauen mit meinem Folge-Einzelcoaching ZweifelsFREI weiter begleiten darf!
Das, wovor ich mich am meisten gefürchtet habe – nämlich dann meinen 4-wöchigen Kurs ZweifelLOS! zu halten – hat mir dann einfach nur Spaß gemacht und fiel mir total leicht. Ich habe gemerkt und bestätigt bekommen, wo meine Leidenschaft und meine Stärken sind, was ich gut kann, was mir wichtig ist und was mir so richtig viel Freude bereitet. Das ist unbezahlbar und ich gehe gestärkt aus diesem Kurs heraus!

In sich zu investieren und aus Komfortzonen herauszutreten lohnt sich wirklich sehr! Ich bin so stolz und dankbar, dass ich mich getraut habe in Kickstart zu springen! Dankbar auch für die tolle gegenseitige Unterstützung mit meinem Buddy Korina Dielschneider.

Wald, Waldbaden und der Abschluss meiner Ausbildung zur Wald-Achtsamkeitstrainerin

Der Wald hat sich ebenfalls wie ein roter Faden durch diese 3 Monate gezogen:

  • Einfach im Wald sein
  • auftanken
  • in Bewegung sein
  • Waldbaden
  • das letzte Modul meiner Waldbaden-Ausbildung bei Katharina Nathe von Achtsame Walderlebnisse und
  • meine Abschlussprüfung zur Waldbaden-Kursleiterin in Arnsberg Ende März

Ich liebe die Zeiten im Wald und nehme sie mir dann manchmal leider viel zu wenig. Anlässe wie mit einer Klientin oder Freundinnen in den Wald zu gehen oder für meine Abschlussprüfung zu lernen und zu üben, kommen mir dann immer wieder sehr entgegen. Ich hätte in dieser anstrengenden Zeit noch viel mehr Pausen im Wald gebrauchen können.
Gerade in die stressigste Kickstart Zeit fiel dann leider auch meine letzten 4 online Ausbildungstreffen. Ich hatte mich so sehr auf diese Treffen gefreut! Und war dann leider nicht mehr sehr aufnahmefähig für mir wichtige Themen wie Ökolgie und Nachhaltigkeit oder Wald- und Baumbetrachtung. Das hat mich richtig gewurmt! Zum Glück wurde alles aufgezeichnet, sodass ich dann ganz in Ruhe nachschauen konnte.
Ende März standen dann die praktische und theoretische Prüfung in Arnsberg an und ich habe dafür einige Tage richtig gelernt. Die Belohnung dafür war wieder eine so wundervolle Zeit – in der Gruppe, in Arnsberg, im Wald, Sauerland, Möhnesee…. Ein so gelungener Abschluss und noch einmal ein viel tieferes Eintauchen in den Wald, als wenn ich alleine unterwegs bin.
Ich hatte für die praktische Prüfung ein Programm erstellt und mir genau überlegt, was ich mit den Teilnehmerinnen im Wald machen möchte, was ich vermitteln und sie erleben lassen möchte. Um es in der Prüfung komplett über den Haufen zu werfen. Ohne Aufregung und völlig selbstverständlich. Das ist Waldbaden für mich: Freestyle und mit den Bewegungen der Teilnehmer*innen gehen. Wundervoll!

Krieg in Europa

Am 24.02.2022 brach völlig überraschend Krieg aus in Europa.
Ich habe ein paar Tage gebraucht, bis das wirklich bei mir angekommen war. Kann man das überhaupt wirklich realisieren? Ich weiß es nicht! Ehrlich nicht. Ich weiß nur, dass es so viele Ängste und Unsicherheiten in mir auslöst ud der Horror des Krieges trotzdem unvorstellbar bleibt. Vieles ist nicht mehr so selbstverständlich wie vorher. Wut, Ohnmacht und Fassugslosigkeit, die sich für mich eigentlich immer mehr steigern, je mehr ich erfahre. Während gleichzeitig das Leben normal weiter geht und sich fast ein Gewöhnungseffekt einstellt.

Sprachlosigkeit

Umbau meiner Website an einem Tag

Schon lange wollte ich meine Website und mein Angebot überarbeiten. Ich fand schon lange, dass meine Angebotsseite nicht mehr dem aktuellen Stand entsprach. Zu viel hatte sich in der Zwischenzeit verändert. Ich wollte meine Angebote umd meine Preise genauer definieren und anpassen. Eiine eigene Seite jeweils für die Yager-Therapie, Hypnose und Hypnosetherapie und für meine neuen Angebote im Wald.
So habe ich einfach mal angefangen und bin so in den Fluss gekommen, dass ich an einem Tag 5 Seiten überarbeitet oder sogar ganz neu erstellt habe. Ich war selber so beeindruckt von mir und überrascht, wie leicht es ging. Es hat einfach nur Spaß gemacht und ich bin stolz auf das Ergebnis!

Familienleben und der alltägliche Wahnsinn

Familienleben? Oder doch lieber Wahnsinn?
Wir sind eine zusammengewürfelte Familie mit pubertierendem Teenie, sehr unterschiedlichen Wünschen, Essgewohnheiten und Bedürfnissen. Arbeit und Wohnen unter einem Dach. Noch nie war es so herausfordernd wie in den vergangenen Monaten.

Beispiel gefällig?

  • Du hast gerade eingekauft, den Großeinkauf zum Wochenende. Das Kind durchforstet alle Schränke und findet nichts zu essen. Weil es ja nie etwas zu essen bei uns gibt 🙂
  • Das Kind hockt den ganzen Tag im Zimmer und will seine Ruhe haben. Wenn ich ins Bett gehen will, wil es noch unbedingt dies und das mit mir unternehmen und besprechen.
  • Tägliche Wutanfälle und genervt vonenander sein
  • Immer wieder zwei in verschiedenen Konstellationen, die nicht miteinander reden
  • Was gestern noch galt, ist heute schon wieder ganz anders

Das kennt wahrscheinlich niemand außer mir… 😉 Ganz schön anstrengend! Die Vorstellung dass das die nächsten Jahre so bleibt, ist etwas beängstigend.
Auf der anderen Seite hatten wir im Januar und Februar ein neues gemeinsames Ritual gefunden und sind einmal in der Woche gemeinsam Badminton spielen gegangen. Just vor Fun. Das war total schön und besonders!

12 von 12 im Januar und Februar!

12 von 12 – das monatliche Bloggingformat an dem an jeweils am 12. eines Monats 12 Bilder in einem Blogartikel veröffentlicht werden. Meist ein schneller Blogartikel mit großem Spaßfaktor. Und im Januar und im Februar habe ich endlich mal wieder mitgemacht. Nach der Veröffentlichung kann man diesen Artikel in dem Blog Draußen nur Kännchen teilen und viele nette und lustige 12 von 12´s angucken. Es macht Spaß und lohnt sich auf jeden Fall, daran teilzunehmen!

Vermarktung in der Dorfsauna

Eine nette Lektion darin, wie Vermarktung auch gehen kann :-). Im Februar waren der Liebste und ich endlich mal wieder in der Sauna. Aus einem Impuls heraus haben wir eine ländliche Sauna im direkt an Kassel angrenzenden Werra-Meißner-Kreis ausprobiert. Eine richtig schöne und ansprechde Sauna.
Es war so ganz anders als in der Kasslerer Stadtsauna. Hier kannten sich alle, es wurde, wie so oft, vor allem über Krankheiten oder andere Menschen geredet und es war eine fröhliche Stimmung. Ich fand es lustig und irgendwie auch angenehmer als in der Stadt. Es war einfach so normal.

Dann spendierte einer der Männer selbstgebrannten Schnaps zu und zwischen den Aufgüssen und alle waren eingeladen. Zwischendrin wechselte immer Mal Geld den Besitzer und ich hatte mich schon gefragt, warum. Bis dann einer der Männer mit einem Korb zu dem Liebsten und mir kam und fragte, ob wir auch eine Ahle Wurscht (Nordhessische Wurstspezialität) aus eigener Herstellung kaufen wollten. Tolle Idee, vielleicht etwas ungewöhnlich für eine Sauna. Ich fand es sehr originell und irgendwie nett. Leider kam meine Antwort, dass wir nur selten Fleisch essen, nicht so gut an, denn er wendete sich mit den Worten: „Ach Vegetarier…“ ab. 😂

Was es mir gezeigt hat: wie leicht Vermarktungswege sein können, wenn wir einfach das nutzen, was so offensichtlich ist. Das ist vielleicht manchmal ungewöhnlich, aber es funktioniert und man kommt persönlich ins Gespräch und in Kontakt miteinander. Natürlich nur, wenn die Zeilgruppe einigermaßen mit dem Produkt übereinstimmt😉. Für die Bewerbung meines Online-Kurses hat es mich auf jeden Fall noch mal auf die Idee ganz anderer Werbestrategien gebracht, die ich vorher nicht so auf dem Schirm hatte.

Gedanke schweifen lassen bei der Gartenarbeit

Ich habe mir im vergangenen Jahr einen großen Traum erfüllt und endlich einen Duft- und Blühgarten angelegt. Ich wollte einen Lebensraum für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Vögel schaffen und mir und allen, die an unserem Garten vorbei kommen, eine Freude machen. Durch den Geruch von Indianernesseln, Lavendel, Rosen, Moschusmalven und anderen tollen Blühpflanzen.

Im März ghabe ich es endlich geschafft an enigen Tage im Garten zu arbeiten. Ich habe die Sonne und das Tun so sehr genossen. Schon lange habe ich gesehen, dass dringend gejätet werden muss. Was mich dabei wirklich geärgert hat? Überall breitet sich der kriechende Hahnenfuss aus. Und da, wo er auf optimale Bedingungen trifft, ist es sehr mühsam, ihm zu Leibe zu rücken. Am Anfang habe ich mich einfach nur geärgert über dieses sch…. Unkraut. Mit der Zeit fand ich es plötzlich total spannend zu beobachten, wie unterscheidlich er sich ausbreitet und wächst, je nach Bedingungen. Und was er wohl besonders gerne mag.
Ich habe beobachtet, wo er gut wächst, wie geschickt er sich durch Ausläufer weiter verbreitet und wie tief seine Wurzeln sind. Besonders spannend fand ich die Beobachtung, wie sehr er sich an den Rand und in die letzte Ecke quetschen kann – wo ich ihm ganz besonders schwer beiikommen kann. Ein wahrer Überlebenskünstler!

Bei der Gartenarbeit kann ich besonders gut meine Gedanken schweifen lassen. Und so ist mir in den Sinn gekommen, dass es bei uns ja ganz genau so ist! Da wo ich gut für meine Bedürfnisse sorgen kann, kann ich mich entfalten. Ich kann mich verwurzeln und mir Raum nehmen. Weil ich mir keine Gedanken um die grundlegendsten Bedürfnisse wie Nahrung oder Sicherheit machen muss kann meine Kreativität leben und das tun, was mir Freude bereitet oder was etwas in der Welt bewirkt.

Nun ist der Garten fast Hahnenfuß-frei, die ersten Tulpen blühen und viele der Stauden stehen in den Startlöchern. Menschen bleiben wieder stehen und schauen sich den Garten an. Und ich habe mich fast mit dem kriechenden Hahnenfuß angefreundet.

Was ich in diesen ersten 3 Monaten von 2022 gelernt habe:

  • ich habe einen richtig tollen, einen wundervollen, Online-Kurs erstellt, der den Teilnehmerinnen so viel gebracht hat! Dafür bin ich unendlich dankbar
  • Ich muss und möchte damit weitergehen
  • aber ich habe festgestellt, wie sehr ich mir mit Online-Präsenz und konsequent am Ball bleiben so oft selber im Wege stehe. Was für mich heißt, dass ich meine Schätze einfach nicht zeige, nicht anmmich glaube und mich viel zu sehr zurücknehme.
  • Das will ich ändern und nehme deshalb an Sigruns 10-wöchigem Programm Sales Every Day teil
  • ich habe durch die Erfahrungen des Online-Kurses und des Nachfolge-Programms verwirklichen können, wie ich begleiten möchte. Mehr Termine, die Menschen viel mehr zu führen, indem ich konkrete Angebote mache, Hausaufgaben stelle. Das ist so wirkungsvoll und macht mir richtig viel Freude!
  • Verkaufen kann auch ganz anders und leicht gehen 😂

Was war sonst noch los?

  • Im Januar wollte ich mich Boostern lassen, und musste dann festgestellt, dass das gar nicht geht. Da ich als Erstimpfung Johnson&Johnson hatte, wurde die zweite Impfung mit Moderna trotz des vollständigen Impfschutzes nicht als Booster anerkannt. Nach dem ersten Schreck wars okay, da frisch geimpft ja genau anerkannt wurde wie geboostert
  • Die Anspannung und der Stress durch Kickstart haben sich deutlich in meinen Essgewohnheiten und deutlichen Fressgelüsten auf der Waage verewigt 🙈. Während manche Teilnehmerinnen deutlich Kilos verloren haben, war bei mir leider das Gegenteil der Fall….
  • Trotz allem habe ich es geschafft, mindestens 3x die Woche Sport zu machen.
  • Diesmal gab es vor meinem Geburtstag im März endlich mal wieder Lockerungen statt Lockdown

Was steht für den April 2022 an?

  • Ein Osterausflug nch Papenburg und Ostfriesland
  • Meine Angebotsseite für Rückführungen endlich fertig stellen
  • Den gebuchten SEO-Kurs die SEO-Schatzkarte endlich beenden
  • Mit Sigrun weiter Online-Business lernen mit dem Programm Sales-Every-Day
  • Ein Interview mit Katharina Nathe zu Coaching im Wald führen und als Blogartikel veröffentlichen
  • Ebenso ein Interview zu Erfahrungen mit der Yager-Therapie führen und veröffentlichen
  • 12 von 12 im April
  • ZweifelLOS! auswerten und neu bewerben